Krankengymnastik am Gerät (KGG) + Med. Trainingstherapie (MTT)

KGG / MTT KGG (Krankengymnastik am Gerät) u. MTT (med. Trainingstherapie)

Die gerätegestützte Krankengymnastik (KGG) ist eine aktive Behandlungsform der Physiotherapie, bei der medizinische Trainingsgeräte und Zugapparate eingesetzt werden. Das Ziel dieser Therapieform ist die Verbesserung von Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination. Die Krankengymnastik am Gerät ist ein wichtiges Element in der Rehabilitation nach Operationen, Knochenbrüchen oder Gelenkverletzungen, kann aber auch in der Prävention von Verschleiß- und Rückenerkrankungen eingesetzt werden. In unserer Praxis findet die KGG häufig aufgrund folgenden Indikationen ihre Anwendung:

  • Prävention von Überlastungs- und Abnutzungsschäden des Bewegungsapparates
  • Osteoporose
  • Rehabilitation nach Sportverletzungen, nach operativen Eingriffen wie z.B.
  • Kreuzband-Op, Bandscheiben-OP
  • Erkrankung des Stütz,-und Bewegungsapparates, z.B.
  • Schultergelenkstörung(PHS), Lumbago-muskulär
  • Lokale und allgemeine Muskelschwächen infolge einseitiger Belastung oder
  • Bewegungseinschränkung

Seit August 2016 kooperieren Das TherapieZentrum und das REHATEAM Rheingau mit der IKK Südwest. Alle Versicherten der IKK-Südwest dürfen an dem durch den Hausarzt verordneten Trainingsprogramm IKK-Rückenstark teilnehmen und erhalten eine Bezuschussung von €270,- jährlich (€ 150,- für das Training *Gesunder Rücken*  und € 120,- aus dem IKK-Bonuspogramm).