Ergotherapie

Definition Ergotherapie

„Ergotherapie unterstützt und begleitet Menschen jeden Alters, die in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt oder von Einschränkung bedroht sind.

Ziel ist, sie bei der Durchführung für sie bedeutungsvoller Betätigungen in den Bereichen Selbstversorgung, Produktivität und Freizeit in ihrer persönlichen Umwelt zu stärken.

Hierbei dienen spezifische Aktivitäten, Umweltanpassung und Beratung dazu, dem Menschen Handlungsfähigkeit im Alltag, gesellschaftliche Teilhabe und eine Verbesserung seiner Lebensqualität zu ermöglichen.“ (Zitat DVE 08/2007)

Was macht man in der Ergotherapie?

Die Ergotherapie stellt die alltägliche Handlung des Menschen in den Mittelpunkt.

Menschen, die durch Krankheit, Behinderung oder Verhaltensauffälligkeiten in ihrem Alltag eingeschränkt sind, erhalten Ergotherapie.

Bei Kindern steht die Entwicklungsförderung im Vordergrund.

Dagegen dient die Ergotherapie bei Erwachsenen, vor allem der Stärkung und dem Erhalt von Fertigkeiten, die etwa aufgrund von Erkrankungen beeinträchtigt wurden.

Welche Fachbereiche werden in der Ergotherapie behandelt ?

Pädiatrie (=> Kinderheikunde)

Kinder mit Entwicklungsverzögerungen, Konzentrations- oder Verhaltensauffälligkeiten, Aufmerksamkeitsdefiziten, Hyperaktivität, unklarer Händigkeit (Rechts- oder Linkshänder), Gleichgewichts- oder Bewegungsstörungen und Kinder die Schwierigkeiten beim Malen, Schreiben und Basteln haben.

Neurologie / Geriatrie

Patienten mit Störungen des zentralen Nervensystems beispielsweise mit Morbus Parkinson, Schlaganfall, Schädel-Hirn-Trauma, Multipler Sklerose, zentralen und peripheren Lähmungen und Demenzen.

Orthopädie / Chirurgie

Menschen mit Erkrankungen zum Beispiel nach Knochenfrakturen, Muskel- und Sehnenverletzungen, Arthrosen, Tumoren und Rheuma.

Welche Ziele verfolgt die Ergotherapie ?

  • Förderung von Bewegungsabläufen und deren Koordination
  • Verbesserung der Gleichgewichtsfunktionen
  • Verbesserung der Körperwahrnehmung und der Wahrnehmungsverarbeitung
  • Verbesserung und Wiederherstellung der Feinmotorik und Geschicklichkeit
  • Schulung von Handlungsplanung und deren Durchführung
  • Einüben schmerzarmer und kompensatorischer Bewegungsabläufe
  • Entwicklung und Verbesserung der sozialen Kompetenzen (Entscheidungsfähigkeit,Frustration, Selbstvertauen)
  • Förderung und Stabilisierung von Gedächtnisleistungen, Konzentration, Ausdauer und Aufmerksamkeit
  • Alltagstraining
  • Narbenbehandlung
  • Hilfsmittelberatung

Wo findet die Ergotherapie statt ?

Wir behandeln unsere Patienten sowohl in der Praxis, als auch beim Hausbesuch in den eigenen Räumlichkeiten, wenn es dem Patienten nicht möglich ist zu uns zu kommen!